Menu

Über uns



Uwe Schwettmann

sample-image

Ich bin ein echter Oldenburger: Schon seit meinem Studium Mitte der 1980er hab ich die Stadt lieben gelernt. Ich entdeckte sehr schnell mein Organisationstalent und meine Vorliebe für Kleinkunst. Das Europäische Jonglierfestival 1990 war nur der Anfang. Seither jongliere ich mit Schwerpunkten wie Outdoorveranstaltungen, Kleinkunst und Kabarett. Unter dem Motto „Wenn es gut verpackt ist, kann man auch ernste Themen mit Humor nehmen“ organisiere ich seit vielen Jahren die Oldenburger Kabaretttage und tanze auch sonst auf vielen Veranstaltungs-Hochzeiten. Ich bin Gründungsmitglied und im Vorstand des Vereins Kultur-Perspektiven e.V. und seit 24 Jahren Inhaber der Eventagentur " Kultur Nord". Organisieren ist einfach mein Ding.

Lisa Rinne

sample-image

Nach meinem Abitur beschloss ich, mich in die Luft zu begeben und machte mir einen Namen in der Circuswelt und gewann Preis um Preis, ohne dies wirklich geplant zu haben, es ist eher einfach so passiert. Die Presse sagt, dass meine Arbeit außergewöhnlich und einzigartig sei. Der Grund dafür könnte sein, dass mich nichts glücklicher macht, als in 10 m Höhe zu sein und zu arbeiten. Ich möchte nicht nur mit der akrobatischen und innovativen Qualität meiner Performance beeindrucken, sondern auch mit der “joie de vivre”, die ich offenherzig durch die Liebe zum Fliegen mit dem Publikum teile. Auch wenn ich ein erwachsener, arbeitender Mensch mit viel Erfahrung bin, kann ich nicht aufhören, jugendlich, furchtlos und neugierig zu sein. Ich liebe Circuskunst so sehr wie Kaffee und Bier. Am Ende des Tages kann man mich an der Bar finden, hungrig, neue Projekte zu entwickeln und immer eifrig und engagiert. Die letzten Jahre bin ich gemeinsam mit Andreas und unter dem Label Circus unARTiq anzutreffen und in meinem 6-köpfigen Kollektiv „Common Ground“.

Andreas Bartl

sample-image

Während meiner Ausbildung an der „École supérieur des Arts du Cirque“ in Brüssel spezialisierte ich mich auf Handstand und schlug mich einige Jahre damit herum. Dann entdeckte ich den Chinesischen Mast für mich und steckte alle meine Energie in diese neue Disziplin. Da ich nie aufgehört habe, mich für Neues zu interessieren, absolvierte ich Schulungen für akrobatisches Rigging und soziales Circustraining. Zeitweise warf ich einen Blick in die Universität und machte einen Abschluss in Sozialanthropologie und Pädagogik. Ich habe als Circus-Dozent gearbeitet und Bühnenorganisation übernommen. Kürzlich nahm ich meine musikalischen Bemühungen wieder auf und begann erneut, Klarinette und Saxophon zu spielen. Zusammen mit Lisa bereise ich die Welt und produziere Shows und Nummern unter dem Label Circus unARTiq und im Kollektiv „Common Ground“.